Testsieger Robway RG1 in der Praxis: Reichweite, Fahrverhalten und Qualitätscheck

Ein weiteres Hoverboard von Robway ist das RG1. Es eignet sich perfekt für Anfänger und Fortgeschrittene. Da das RG1 Board über eine ausgereifte Sensorik verfügt und sich selbst stabilisiert, kann man damit gut üben. Besonders beim Aufsteigen haben viele unerfahrene Hoverboardtester Probleme, da das selbstständige Ausbalancieren zu Beginn eine kleine Herausforderung darstellt. Das Robway RG1 übernimmt diesen Job vollautomatisch.

Weiterhin gibt es das Board in mehreren verschiedenen stylischen Farben und der Preis ist mit knapp 199,90€ ein echtes Schnäppchen auf dem Hoverboardmarkt.

Das hat das Board unter der Haube – Motorleistung, Reichweite und Antrieb

Im vorderen Bereich des Board ziert eine futuristische LED-Beleuchtung die Front und sorgt dafür, dass man den Fahrer des Hoverboards besser erkennt, wenn es schon dämmert.

Wer mit dem Board fährt, ist auf 6,5 Zoll Reifen unterwegs, welche voll gummiert sind und einen ordentlichen Grip aus Asphalt aufweisen. Dennoch kann das Robway RG1 auch auf Waldwegen entspannt und sicher gefahren werden. Die genauen Abmessungen des Boards sind: 58.4 x 18.6 x 17.8.

Robway RG1 Aussehen und Bedineung

Die technische Ausstattung ist für diesen Preis sehr gut! Bei einem Hoverboard zählen meiner Meinung nach die inneren Werte und es kommt darauf an, dass diese gut aufeinander abgestimmt sind.

Angetrieben wird das Board über 2 Elektromotoren die in Summe etwa 700 Watt liefern. Das gesamte Antriebssystemarbeitet effizient, allerdings stößt das Board bei einer maximalen Steigfähigkeit von etwa 15 Grad an seine Grenzen. Leichtere Anstieg sind kein Problem, jedoch ist das Board nicht gebaut um die steilsten Berge zu erklimmen.

Bei elektrischen Antrieben flacht die Leistung etwas abflacht, sobald die Akkuspannung nicht mehr auf Maximum gehalten werden kann weil der Akku leer wird. In diesem Moment wird auch die Steigfähigkeit nachlassen. Wenn der Akku fast leer ist, weist euch das RG1 per Piepton daraufhin, dass der Akku bald wieder aufgeladen werden muss. Dieser Sicherheitsmechanismus funktioniert in der Praxis sehr gut und zuverlässig.

>> Testsieger Robway RG1 beim Händler ansehen*<

Bei einer Betriebsspannung von 36 Volt liefert der Lithium Ionen Akku bis zu 4,4 Ah an Ladung. Damit schafft der Robway RG1 bis zu 11 maximal Kilometer Reichweite. Sollte der Akku einmal komplett leer sein, werden etwa 2 Stunden Ladezeit benötigt. Laut Angaben soll dieser über 1000 Ladezyklen mitmachen, wenn ihr das Hoverboard im Schnitt 1 mal die Woche komplett leer fahrt, hält der Akku also rein theoretisch für 17-18 Jahre.

Der Hersteller empfiehlt eine maximale Zuladung von 120 kg. Diese Angabe ist Standard bei den meisten Hoverboards.

Fahrverhalten und Sicherheit

Anfänger werden sich mit diesem Modell wohlfühlen, da das Board über eine automatische Selbstsabilisierung verfügt. Dies bedeutet, dass das Board selbstständig das Hoverboard gerade hält und den Fahrer immer in einem waagerechten Position hält. Diese Funktion erleichtert vor allem das Auf- und Absteigen, hält jedoch den Fahrer inklusive Board bei höhreren Geschwindigkeiten in einer stabilen Lage .

Die Fahrqualität ist deswegen sehr gut, weil das Robway RG1 Hoverboard über eine intelligente Gyrosensortechnik verfügt. Dadurch werden Unebenheiten ausgeglichen und genau das macht den Stabilitätsfaktor beim Fahren mit einem solchen Board aus!

Dabei erfassen die Sensoren ständig die Geschwindigkeit und den Neigungswinkel. Diese Daten werden an das Gyroskop weitergegeben, welche die Daten verarbeiten und leiten sie an die Elektromotoren weiter, welche das Board in horizontaler Lage halten.

Jede der beiden Fußpolster besitzt einen Sensor. Je nachdem ob der Fahrer sich nach vorne oder hinten beugt, erfassen das die Sensoren und leiten diese Daten ebenfalls an das System des Boards weiter. Durch die unterschiedliche Neigung der Füße, kann man somit auch nach links, rechts oder im Kreis um die eigene Achse fahren.

Sobald der Fahrer aber beide Füße in die waagerechte Position bringt, weiß das System, dass es jetzt ausbalancieren muss und genau das funktioniert beim Robway RG1 wirklich gut.

>> Testsieger Robway RG1 beim Händler ansehen*<

Die Beschleunigung ist dank der 700W Motoren ordentlich und das schnelle Anfahren aus Kurven heraus funktioniert dank der neuen Sensorentechnik ebenfalls sehr gut. Dies war bei einigen älteren Modellen teilweise spürbar.

Das Fahren über Bordsteinkanten funktioniert gut, wenn dies abgerundet sind. Ansonsten kommt ihr mit etwas Übung auch etwas höhere Absätze herunter, jedoch solltet ihr euch hierbei Schritt für Schritt herantasten und nicht sofort den größten Bordstein befahren den es bei euch zu Hause gibt.

Für den Umgang mit dem Robway RG1 empfehle ich immer adäquate Schutzkleidung zu tragen. Dazu gehört ein Helm, Knie- und Ellenbogenschützer zur Grundausstattung. Insgesamt binich mit dem Fahrgefühl des kleinen Boards sehr zufrieden.

App, Bedienung und Steuerung

Am Hoverboard gibt es eine Bluetoothschnittstelle und integrierte Lautsprecher.

Zweiteres hat sich bei fast allen Modellen mittlerweile etabliert. Die Musikfunktion ist echt der Hammer und in Verbindung mit der guten Soundqualität wird das Fahren zu einem noch schöneren Erlebnis.

Um das Hoverboard mit dem Bluetooth verbinden zu können, muss zuerst die TaoTao App installiert werden. Diese Anwendung macht es möglich, umfangreiche Daten über den Zustand des Hoverboards einsehen und steuern zu können.

Unter anderen kann man die Beschleunigung und Lenkempfindlichkeit in der App einstellen, das ist besonders für Anfänger ziemlich cool, weil diese sich so langsam an eine höhere Leistung und Agilität herantasten können.

In der App kann man auch den Akkustand einsehen und wann sich die Ladungsmenge dem Ende neigt.

Ihr könnt außerdem zwischen verschiedenen Modis wählen und müsst keine benutzerdefinierten Einstellungen bezüglich Geschwindigkeit und Lenkung machen, dafür kann man zwischen Fortgeschrittenen- und Anfänger-Modus wechseln.

Ein weiteres cooles Feature welches ihr über die Anwendung auf eurem Endgerät einstellen könnt, ist die LED Beleuchtung. Hier stehen euch über einen Farbkreis bis zu 16 Mio. Farben zur Verfügung. Je nach Stimmungslage kann man sich hier in der Dämmerung eine angenehme Atmosphäre schaffen und den Tag beim Fahren mit dem Hoverboard ausklingen lassen.

 

Vor- und Nachteile

Vielen fällt die Kaufentscheidung schwer, deshalb haben wir die wichtigsten Fakten noch einmal aufgelistet. Es gibt eigentlich kaum Nachteile bei diesem Modell, alle Werte sind ausgeglichen und gut aufeinander abgestimmt. Obendrein gibt es den Robway RG1 zum Schnäppchenpreis.

Vorteile:

• Hohe Verarbeitungsqualität
• Ausgereifte Gyrosensortechnik für maximale Stabilität
• Perfekt für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet
• Neben verschiedenen Modis (Anfänger – Fortgeschrittene) können Geschwindigkeit und Empfindlichkeit benutzerdefiniert eingestellt werden
• Die maximale Steigfähigkeit beträgt 15 Grad
• Coole LED Beleuchtung welche sich über die innovative App einfach steuern lässt
• Sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis

Nachteile:

• Durchschnittliche Fahrwerte (Max-Speed 15 km/h, Reichweite 15 km), dafür aber sehr günstiger Preis

Fazit

Dieses Hoverboard ist für Groß und Klein, sowie für Anfänger und auch Fortgeschrittene perfekt geeignet. Der Preis ist mit unter 200 € sehr günstig.

Aufsteigen und Absteigen ist dank der verbauten Gyrosensortechnik ein Kinderspiel, alle wichtigen Fahrfunktionen können zudem in der App eingestellt werden und somit kann sich jeder Fahrer mit dem Robway RG1 ganz individuell an eine höhere Leistung und spektakulären Fahrmanövern herantasten.

Das Board an sich kann auch nicht so schnell kaputt gehen, da es sehr hochwertig verarbeitet ist und viele Teile der Karosse mit ABS (Acrylnitril-Butadien-Styrol-Copolymer) gebaut worden sind. Dabei handelt es sich um ein sehr robustes Polymer.

>> Testsieger Robway RG1 beim Händler ansehen*<

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen