eFlux Street 20 Elektroroller im Praxistest

Der eFlux Street 20 ist ein Elektroscooter bzw. Elektroroller mit Straßenzulassung der nächsten Generation. Dieser Roller fährt komplett ohne Kraftstoff und setzt auf die erneuerbare Energie des Stroms. Dabei besitzt er einen leistungsstarken Akku der den Roller schnell und spritzig ans Ziel bringt.

Der Preis ist mit rund 480€ in der Mittelklasse unter den Elektrofahrzeugen anzusiedeln, sodass er auch für den kleinen Geldbeutel interessant werden kann oder für Schnäppchenjäger. Ob das Gefährt sein Geld wirklich wert ist wollen wir in unserem ausführlichen eFlux Street 20 Elektroscooter Testbericht klären.

E Flux Elektroscooter

Es gibt den Scooter in drei verschiedenen Farben: Orange, Weiß und Schwarz. Wir haben uns für die schwarze Edition entschieden, da man hier die Kratzer und andere kleinere Beschädigungen nicht so schnell sieht. Natürlich müssen wir auch sagen das die orange Edition am coolsten aussieht und wahrscheinlich auch am meisten Aufsehen erregt bei potenziellen Betrachtern.

Aussehen und Ausstattung

Der eFlux wiegt knapp 38kg und kann dank der Einhebel-Schnellspannvorrichtung zusammengeklappt werden und ist damit auch perfekt im Auto transportierbar. Dabei kann sowohl der Lenker nach hinten geklappt werden als auch der Sattel abmontiert werden, sodass ein zusammengeklapptes „Rollerpaket“ entsteht. Der Mini-Roller bringt eine Länge von ca. 1,20m und 1,10m mit.

e Flux Elektroroller Rundumansicht

Der 36 Volt-Akku mit 12 AH Leistung befindet sich im Rumpf bzw. Bauch des Rollers. Dieser ist gut vor Nässe und anderen Fremdeinwirkungen geschützt. An dieser Stelle sei jedoch angemerkt, dass der Street 20 nicht dazu geeignet ist durch Flüsse zu fahren oder dauerhaft in Pfützen zu baden. Einen gewissen Schutz gegen Wasser bringt er natürlich mit.

Der Motor besitzt eine Schubkraft von insgesamt 500 Watt der den Elektroscooter auf eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 20 km/h beschleunigen kann. 36 Volt Spannung bringt er hierbei mit.

Die Reifen sind 3 Zoll groß und sehr breit gebaut, sodass auch die eine oder andere Unebenheit mit dem Scooter bewältigt werden kann.

Reifen eFlux Street 20

Vorn als auch hinten kann über ein Autoventil der Luftdruck individuell eingestellt werden, je nach Fahrweise und Vorhaben bzw. Fahruntergrund. Wenn du im Gelände fahren möchtest, dann ist es empfehlenswert den Reifendruck etwas geringer anzusetzen als wenn du im Straßenverkehr auf geteerten Straßen unterwegs bist. Für Schotterfahrten ist das Gefährt, auch wenn es breite gut gepolsterte Reifen besitzt, nicht geeignet. Vorn als auch hinten sind Scheibenbremsen angebracht damit der Scooter ordentlich gebremst werden kann.

Der E-Roller besitzt eine Geschwindigkeits- und Ladeanzeige die genau zeigt wie viel Reichweite der Akku noch leisten kann.

Geschwindigkeitsanzeige des Mini Scooters

Natürlich gibt es auch vorn- und hinten eine Leuchtanlage die den Roller im Dunkeln im Straßenverkehr gut sichtbar machen. Darüber hinaus sind noch Katzenaugen am Lenker und an der Seite angebracht für eine maximale Sichtbarkeit auf der Straße. Eine laute Hupe, die über den roten Knopf am Lenker bedient werden kann. gibt es ebenfalls mit der du dich im Ernstfall bemerkbar machen kannst. Zwei kleine Spiegel befinden sich links und rechts am Lenker befestigt und sorgen für eine gute Rundumsicht.

Der Sattel kann schnell und einfach auf den Rumpf gesteckt und mit einem Schiebehebel befestigt werden. Die Sattelhöhe kann an die individuelle Körpergröße angepasst werden durch ausfahren des Sattels. Wenn du sehr sportlich unterwegs bist kannst du natürlich auch komplett auf den Sattel verzichten.

Auf der linken Seite besitzt der elektrische Roller einen Ständer der ausgeklappt werden kann um zu parken. Wenn dieser ausgeklappt ist sind alle Fahrfunktionen deaktiviert. Das ist ein verbauter Sicherheitsmechanismus der größere Überraschungen verhindert.

Fahrgefühl und Sicherheit

Als ich das erste mal auf den eFlux gestiegen bin hatte ich großen Respekt, da ich in letzter Zeit nur Hoverboard gefahren bin und fast nicht mehr Motorrad, Moped oder Elektroscooter. Wenn du aber bereits Erfahrungen im Umgang mit eben genannten Fahrzeugen hast, dann ist es ein Kinderspiel das Fahren mit dem eFlux 20 zu lernen. Eigentlich musst du gar nicht viel lernen, sondern einfach deine Fahrskills anwenden.

Nachdem ich aufgestiegen bin habe ich direkt ein bisschen Gas gegeben. Die breiten Reifen sind auf den ersten paar Metern gewöhnungsbedürftig, da hierbei ein komplett anderes Fahrgefühl vorliegt als bei einem Fahrrad oder einem Moped mit etwas dünneren Reifen. Wenn du etwas geübt bist hast du dich jedoch nach ein paar Minuten daran gewöhnt.

Beschleunigungsmesser

Die Beschleunigung erfolgt geschmeidig und leicht ansteigend, auch wenn ich den Gasgriff schlagartig auf Highspeed drehe. Auf geraden Strecken und leichten Anstiegen liefert der Motor eine tolle Beschleunigung die wirklich Spaß macht. Bei Bergen die steiler als 10% sind, ist dann spürbar das der Elektromotor ordentlich zu kämpfen hat. Das Anfahren aus engen Kurven oder schnelle Beschleunigen funktioniert ohne Probleme und die Übersetzung fühlt sich sehr gut an.

Generell kann ich das Fahrgefühl des Rollers loben. Nach kurzer Eingewöhnungsphase fühle ich mich sicher und gut aufgehoben auf dem eFlux Roller. Die Bremsen machen einen tollen Job und bringen den Roller auch bei plötzlichen Bremsmanövern schnell zum Stehen. Die Scheibenbremsen können bei Bedarf nachjustiert und an dein Bremsgefühl angepasst werden. Die Vollfederung der doppelten Stoßdämpfer hinten ist angenehm hart eingestellt und liefert einen tollen Fahrkomfort. Wer sich mit Fahrradfederungen auskennt wird auch hier keine Probleme haben in der individuellen Anpassung.

Kleinere Unebenheiten steckt der Roller toll weg, jedoch sind größere Bordsteine oder Löcher in der Fahrbahn eine Herausforderung. Das rührt von der geringen Reifengröße des Rollers her und kompakten aber kleinen Gesamtgröße des Modells. Für besonders holprige Straßen oder Offroad-Fahrten ist der Scooter unserer Meinung nach weniger geeignet, da hierbei einfach die kleine Größe und die technischen Voraussetzungen für huckelige Feld-oder Waldwege nicht ganz erfüllt sind. Das stört uns aber weniger da wir den Roller für den normalen Straßenverkehr im Campingurlaub nutzen und keine Crossrundfahrt gewinnen wollen.

Die Scheibenbremsen bringen den E-Flux nach knapp 3 Metern bei Höchstgeschwindigkeit zum Stehen. Dieser Wert ist für diese Preisklasse auf jeden Fall top. Der Bremsvorgang verläuft außerdem gleichmäßig und nicht abrupt sodass ein geschmeidiger Auslauf vollzogen wird.

Das Licht des Mini-Rollers könnte etwas stärker sein, wenngleich es für Fahrer des öffentlichen Verkehrs eher bei Nachfahrten an Wichtigkeit gewinnt. Die Hupe ist im Praxistest wirklich laut. Aus unserer Sicht nicht etwa negativ, sondern besonders positiv da bei zu leisem Hupen andere Verkehrsteilnehmer das Geräusch überhören könnten.

Akku, Reichweite und Umweltfreundlichkeit

Die Motivation für Kauf eines Fahrzeugs das ohne Kraftstoff fahren kann ist sicherlich die Vermeidung der Umweltverschmutzung und Schadstoffausstoßes. Da ein neues Umweltbewusstsein nicht nur in der breiten Bevölkerungsmasse erwacht, sondern auch die Bundesregierung gerade (Mitte September 2017) über eine neue Verordnung bzw. Gesetz über umweltfreundliche Fortbewegungsmittel diskutiert, ist es ebenfalls interessant sich nach einem elektrisch betriebenen Fahrzeug umzusehen. Ob es zeitnah, ähnlich wie bei Elektroautos, finanzielle Unterstützung geben wird ist nicht garantiert aber durchaus vorstellbar.

Der Elektroroller produziert zu keiner Zeit Schadstoffe und ist mit einem Verbrauch von 0,50€ Stromkosten auf 100km definitiv unschlagbar im Verbrauch. Damit fährst du nicht nur sehr kostengünstig, sondern tust auch noch gutes für die Umwelt die der Mensch eh schon zu stark stranguliert und zerstört.

Trittbrett des elektrischen Rollers

Die Reichweite des Rollers wird vom Hersteller mit 30km angegeben. Dieser Wert entspricht Laborbedingungen und minimaler Belastung. In unserem Praxistest konnten wir insgesamt 24km (gemessen mit der Runtastic App da der Roller keine Kilometeranzeige besitzt) mit einer Akkuladung zurücklegen. Danach war der „Tank“ leer und wir mussten den Roller zum Laden an die Steckdose hängen. Die Ladezeit betrug bei uns ca. 7,5h in unserem Ladezeittest.

Danach zeigte die Akku-Ladeanzeige wieder vollen Tank bzw. Batterie. Das Akku-Aggregat kann abgeklemmt werden und dann entsprechend in der Wohnung geladen werden. Der Akku basiert auf Bleisäure der zu diesem Preis auf jeden Fall in Ordnung ist. Der Akku kann entweder mit einem externen Ladegerät aufgeladen werden (dieses kostet ca. 30€) oder per Ladebuchs am metallischen Gehäuse des elektrischen Minirollers. Eine Schnellladefunktion gibt es nicht.

Wer darf den Scooter fahren und wo?

Der eFlux Street 20 verfügt über eine 123 Straßenzulassung und kann deswegen mit einem Mofa-Führerschein, Führerschein der Klasse M oder B oder aber auch der alten Klasse 3 gefahren werden. Selbstredend ist für die Teilnahme am Straßenverkehr ein Versicherungskennzeichen und eine Haftpflicht nötig. Ein COC-Zertifikat wird bei Kauf des eFlux mitgeliefert. Da der Roller nicht schneller als 20km/h fährt müsstest du rein rechtlich keinen Helm tragen, dennoch empfehlen wir dir wärmstens davon Gebrauch zu machen.

Ohne Kennzeichen und Versicherung darfst du nur auf Privatgelände und nicht öffentlichen Plätzen fahren da du sonst im Falle eines Schadens nicht versichert bist und sozusagen illegal am öffentlichen Verkehr teilgenommen hast.

eFlux Street 20 kaufen

Wir haben den Roller bei miweba.de gekauft. Dort wird er für preiswerte 479€ angeboten und bietet damit einen sehr günstigen Preis. Wir konnten im Netz keinen besseren Preis finden. Falls du dir unsicher bist, kannst du auch den Händler anrufen und dich bei der Elektroroller Kaufberatung Hinweise und Unterstützung holen.

Elektroroller Fazit

Mir hat das Fahren mit dem eFlux wirklich viel Spaß gemacht. Das Fahrgefühl ist wirklich toll und die Sicherheit ist durch die hochwertige Verarbeitung und intelligenten Features (wie z.B. das Blockieren des Fahrens bei runtergeklapptem Ständer) zu jederzeit gewährleistet. Wenn du auf der Straße fahren willst dann macht es dir die 123-Straßenzulassung einfach alle wichtigen Vorkehrungen zu treffen um am öffentlichen Personennahverkehr teilzunehmen.

Ein Kaufargument für mich war der Umweltgedanke und die geringen Verbrauchskosten. Die Investition in einen E-Roller lohnt sich auf lange Sicht definitiv da die „Treibstoffkosten“ mit nicht mal einem Euro auf Hundertkilometer einfach unschlagbar sind.

>> eFlux Street 20 beim Händler ansehen

Alternative Modelle

Derzeit gibt es eine Special Edition Ausgabe bzw. Nachfolge, den eFlux Street 40. Dieser unterscheidet sich von unserem vorgestellten Modell durch den größeren Motor von 800 Watt und metallic-roten Achsaufhängungen vorn und hinten sowie Schutzblechen in Carbon-Optik. Dieses Modell findest du ebenfalls bei miweba.de.
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 3,33 out of 5)

Loading...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen