Hoverboard Robway W2 im Test: Was kann das Modell wirklich?

Das Robway W2 das mittlere Board der Robway Reihe und ein sehr stylisches Hoverboard und der große Bruder des W1 und ebenfalls auf miweba.de erhältlich. Der Preis ist mit 289,90€ minimal höher. Die Akkus des Boards sind vom  TÜV Reihnland geprüft und damit keine billige Hoverboardkopie aus China. Erfahre in diesem Test wie gut das Board wirklich ist.

Robway W2 8 Zoll Hoverboard

>> Hoverboard Robway W2 beim Händler ansehen*

Lieferumfang und erster Eindruck

In einer Hochglanzverpackung kommt das Board nach einem Tag (also quasi nach 24h) bereits bei mir mit DHL zu Hause an. Es ist grün und alles glänzt. Im Paket selbst ist folgendes enthalten:

  • Das Robway W2
  • eine Fernbedienung und das Ladegerät
  • Bedienungsanleitung auf Deutsch
  • die Tragetasche in  8 Zoll Größe
  • Immateriell die TaoTao-App (kostenlos bei Android oder IOS downloadbar)

RObway W2 Lieferumfang

Die Qualität des Boards ist top und alles ist hochwertig verarbeitet. Die Tragetasche kann auch als Rucksack genutzt werden, hierbei empfehle ich jedoch keine größeren Entfernungen zu laufen da es nicht die bequemste Art ist das W2 zu transportieren. Unser Wiegetest hat ein Gewicht von 11kg ergeben, also genau den Wert der vom Hersteller angegeben ist.

Das Einschalten des Boardes ist das erste mal natürlich ein Erlebnis – erschreckt euch aber nicht, da es ein sehr lautes Geräusch ist. Auf der Vorderseite des W2 gibt es keine LED-Lichter sondern nur an der linken und rechten Seite. Diese blinken in unterschiedlichen Farben und machen euch bei Dunkelheit sichtbar.

Fahrverhalten und Test Geländetauglichkeit

Als ich das erste mal auf das W2 gestiegen bin dachte ich im ersten Moment, „Wow!“ ein tolles Fahrgefühl. Jedoch war das Gefühl bei höherer Geschwindigkeit komisch und ich habe nicht dieses, aus meiner Sicht unbedingt notwendige, Sicherheitsgefühl bekommen da sich das W2 immer zu einer Seite leicht geneigt hat. Das hatte ich bisher noch nie bei einem Board erlebt – ein total verstelltes „Fahrwerk“ um es umgangssprachlich zu formulieren.

Nach weiteren Fahrtests war ich wirklich enttäuscht und dachte mir das das Board vielleicht einen Fehler hat. Der Check in der Tao-Tao-App (mit der App kannst du das Board auf Fehler überprüfen) bescheinigte mir das keine Probleme vorlagen. Ich recherchierte etwas im Netz und fand aber keine passende Antwort. Ein Anruf bei Miweba gab Aufschluss: Das Board muss in solchen Fällen neu kalibriert werden.

Das funktioniert folgendermaßen:

  1. Das Board muss auf einer gerade ebenen Fläche stehen um die Kalibrierung richtig durchzuführen
  2. Das Board muss eingeschaltet werden, jedoch muss der Knopf für 10 Sekunden gehalten werden
  3. Anschließend ertönt ein Piepton und die LED’s links und rechts an der Seite blinken
  4. Das ist das Signal das die Kalibrierung abgeschlossen ist.

Ich war dennoch etwas skeptisch als ich auf das W2 aufstieg aber siehe da, der Fehler war behoben. Wenn das Hoverboard komisch fährt oder ihr der Meinung seid das es nicht genau das macht was ihr wollt, dann ist auf jeden Fall eine Möglichkeit das Longboard neu zu kalibrieren. In meinem Fall hat es wirklich geholfen und das Fahrgefühl stark verbessert – aber nun mehr zum eigentlichen Fahrgefühl auf der Straße.

Das Auf- und Absteigen viel mir sehr leicht. Der Mini-Segway war stabil und fuhr nicht bereits los, nachdem ich mit einem Fuß auf dem Trittbrett stand und den anderen Fuß nachzog. Mein „Aufstiegsfuß“ ist immer links und dann folgt der rechte Fuß. Hierbei musst du für dich herausfinden wie es am besten für dich klappt.

Das Fahren auf der Straße macht auf jeden sehr viel Spaß und bei höheren Geschwindigkeiten fühle ich mich dank der Neukalibrierung sicher. Dennoch kommt es mir so vor, dass die Übersetzung der Achsen in Kurven manchmal etwas suboptimal eingestellt ist. Das Board lenkte zu stark ein bei einer gerade mal geringen Neigung nach Links oder rechtss.

Hierbei hilft die mitgelieferte App mit der das Hoverboard eingestellt werden kann. Das klappte bei mir auch nicht von Anfang an gut, sondern ich benötigte eine Weile und habe mit den Einstellungen etwas rumgespielt, aber am Ende eine für mich optimale Lösung gefunden. Dazu aber im Bereich der Appbedienung weiter unten mehr.

>> Hoverboard Robway W2 beim Händler ansehen*

Bordsteine können bergabwärts passiert werden und sofern diese nicht zu hoch und im besten Fall noch abgerundet sind, auch in die andere Richtung. Dafür ist jedoch etwas Übung nötig da es ganz schön wackeln kann auf dem Board.

Die 8-Zoll Bereifung funktioniert auf der Straße problemlos, jedoch wollte ich auch wissen wie es sich bei etwas Geländegang verhält. Deswegen bin ich mit dem Board los zum nächsten Feld und bin hier auf den Wegen über Steine und etwas Schotter gefahren.

Robway W2 Test auf einer Schotterpiste

Solang die Steine nicht zu groß sind und an den Boden des Boardes reichen, ist das Fahrgefühl auch bei unebenem Grund angenehm. Jedoch gibt es natürlich hierbei Grenzen. Wenn der Schotter zu grob war, dann leidet auf jeden Fall das Sicherheitsgefühl und ich bin nur noch mit geringer Geschwindigkeit gefahren. Das Robway W2 ist geländetauglich, aber eben mit gewissen Einschränkungen.

Akku und Reichweitentest

Der verbaute Akku wurde vom TÜV Rheinland geprüft und gilt als sicher. Darüber hinaus besitzt der Akkumulator die UL 2272 Zertifizierung. Dieses Sicherheitszertifikat ist international anerkannt und unterstreicht ebenfalls das die Sicherheit des Boards auf dem neuesten Standard ist.

Wenn der Akku ein mal komplett leer gefahren ist, dann dauert es ca. 90 Minuten bis dieser wieder voll ist. Es geht also etwas schneller als die vm Hersteller angegebenen 120 Minuten. Der Ladevorgang ist unkompliziert und einfach. Wenn die Batterie geladen wird, dann leuchten die LED’s rot, sobald dieser aber voll ist, leuchten sie grün. Dann ist das Board wieder voll mit Saft und bereit zum Fahren.

Dennoch möchte ich dir ein paar Hinweise mit auf den Weg geben. Die Lebenszeit des Akkus bleibt erhalten wenn du den Akku nicht „überlädst“. Das kann durch einen zu langen Ladevorgang passieren. Deswegen ist es notwendig den Akku nach 120 Minuten, oder sobald dieser voll, ist vom Stromnetz abzuziehen. Außerdem sollte eine zu kalte oder warme Lagerung des W2 vermieden werden.

Wenn du das Board lang nicht gefahren bist, check zuerst den Akku und lade diesen auf. Damit verhinderst du unangenehme Überraschungen die im schlimmsten Fall mit einem Sturz enden würden.

Die angegeben Reichweite des Hersteller von 20km konnten wir nicht erreichen. Nach knapp 14km war der Saft leer und ich musste zurück nach Hause an die Steckdose. Natürlich kommt es auch hierbei darauf, an ob dass Board die ganze Zeit am Limit ist bei steilen Anstiegen oder die Fahrbahn eben ist und es nur bergabgeht.

Wenn der Akku weniger als 5% hat, dann fängt das Hoverboard an zu piepen und zeigt euch damit das es bald Zeit ist abzusteigen. Diese Warnung solltest du auf jeden Fall ernst nehmen. Wir sind trotzdem mal weiter gefahren um zu schauen was dann passiert. Die Leistung des Boards nimmt stark ab und du kannst nicht mehr die Höchstgeschwindigkeit fahren. Sehr steile Berge können nur noch mit Mühe bezwungen werden, da einfach die Power im Hoverboard dann fehlt.

Der Robway W2 schaltet sich laut Anleitung nach 10 Minuten von alleine aus, in unserem Test ist das Abschaltsignal nach ca. 5 Minuten ertönt. Die LED-Leuchten sehen bei Nacht sehr stylisch aus und wechseln während des Fahrens die Farben, angefangen bei Rot über Grün zu Blau.

Technische Daten und Features

Das W2 verfügt über 3 x 350 Watt Motoren sodass insgesamt eine Schubkraft von 700Watt anliegt. Damit entspricht diese Leistung dem des W1.

Das Board verfügt über eingebaute Bluetooth-Lautsprecher die über dein Handy angesteuert werden können. Die Lautstärke kann über das Handy geregelt werden. Dieses Feature ist ganz nett, jedoch ist es eher eine Spielerei als das es nützlich ist. Du kannst also deine Lieblingssongs hören wenn du mit dem Hoverboard auf der Straße langdüst.

Das Board ist 59cm lang und 23cm breit. Insgesamt beträgt die Höhe 21cm, jedoch ist der Abstand zum Boden auf 5,5cm zu beziffern. Es können also Hindernisse mit einer Höhe von 5cm überfahren werden.

 

Höhenabmessung Robway W2

Die Tao Tao App

Die TaoTao App kann im Google Playstore oder bei IOS kostenlos heruntergeladen werden und ist ohne Registrierung nutzbar. Hier kannst du dein W2 nach deinen persönlichen Präferenzen einstellen und dir damit ein optimales Fahrgefühl bereiten.

TaoTao App

In der App selbst kannst du folgende Einstellungen verändern bzw. anpassen:

  • Höchstgeschwindigkeit
  • Antriebstkraft
  • Lenkempfindlichkeit

Außerdem gibt es die Möglichkeit per App das Hoverboard auf etwaige Fehler abzusuchen. Dazu musst du einfach den Button „Selbstüberprüfung“ wählen.

Du kannst dich auch mit den Freunden messen, z.B. im Reichweitencontest oder wer am schnellsten eine bestimmte Strecke zurückgelegt hat.

Fazit zum Robway W2

Das Robway W2 ist ein tolles Mini-Segway das mit nahezu allen erdenktlichen Features aufwartet. Die Sicherheit wird durch einen hochwertigen Samsung-Akku gewährleistet der über das international anerkannte UL 2272 Sicherheitszertifikat besitzt.

Das Board gibt es in vielen verschiedenen Farben zu kaufen, sodass du auf jeden Fall dein passendes Modell findest. Ersatzteile gibt es beim Hersteller direkt und können einzeln nachgekauft werden.

W2 in verschiedenen Farbdesigns

>> Hoverboard Robway W2 beim Händler ansehen*

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (95 votes, average: 3,23 out of 5)
Loading...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen